Mit dem Bus zum Kantersieg

Der Rückrunden-Auftakt bescherte dem Ballspielverein ein Auswärtsspiel am Samstag-Abend unter Flutlicht – und unserem Fanclub direkt die erste Bustour des neuen Jahres. Ziel der Reise war das Weserstadion des SV Werder Bremen. Bereits in der vergangenen Saison  war die Kombination aus TH-Bustour und Abendspiel in Bremen beim 2:0-Sieg ein gutes Pflaster für den BVB gewesen. Da konnte ja auch diesmal nichts schief gehen!
Und so startete der mit 25 Treuen Hammern besetzte Kleinbus (es reisten sogar noch weitere Mitglieder auf andere Weisen nach Bremen!) am Samstag-Mittag in Richtung Norden – zur Sicherheit bereits eine Stunde früher, um dem möglichen Schnee-Chaos zu entgehen. Weil dieses ausblieb, gestalteten sich Hin- und Rückfahrt problemlos. Da war unser Fanclub in der Vergangenheit nicht immer mit so viel Glück gesegnet.
Der überragende 5:0-Sieg unserer Mannschaft und die dementsprechend tolle Stimmung im Stadion sorgten letztlich für einen „brutal starken“ Rückrundenauftakt, woran auch die kalten Temperaturen nichts änderten. Das fanclubinterne Catering an Bord sowie diverse, inzwischen traditionelle Lied-Prozeduren auf der Rückfahrt rundeten die erfolgreiche Tour ab, der hoffentlich noch einige weitere im Verlaufe des neuen Jahres folgen werden.

Auswärtsauftakt im Frankenland

Nach dem Hinrundensieg gegen den SV Werder Bremen stand an diesem Woche das erste Auswärtsspiel dieser Bundesligasaison gegen den 1. FC Nürnberg auf dem Spielplan.

Für vier Leute unseres Fanclubs war die Nacht bereits früh vorbei. Es galt den Regionalexpress um 6.15 Uhr in Richtung Dortmund zu erwischen. Nach den traditionellen Einkäufen im Dortmunder Hauptbahnhof, wie Crêpes und Bobbys, ging es pünktlich um 7.00 Uhr auf die ca. 450 km weite Reise.

Um ca. 9.00 Uhr trat dann auch die 10-Mann starke Nachhut mit zwei PKW den Weg Richtung Nürnberg an.

Pünktlich zum Anpfiff fanden sich dann die TH vereint im Block 25 a des Stadions ein, um die Mannschaft nach vorne zu peitschen. Nach dem Spiel blieb dann leider die Gewissheit, dass dieses nicht 100%ig gelungen ist. Mit einem Punkt im Gepäck wurde dann die Heimreise angetreten, die um 01.45 Uhr da endete, wo sie auch begann, am Hammer Hauptbahnhof.

Eine kräfteraubende, aber sehr lustige und unterhaltsame Auswärtsfahrt ging damit zu Ende.

Nach der Länderspielpause am nächsten Wochenende heißt es dann am 15.09.12 wieder Gas geben, wenn unser Verein auf die Werkself aus Leverkusen trifft.