Mit dem Bus zum Kantersieg

Der Rückrunden-Auftakt bescherte dem Ballspielverein ein Auswärtsspiel am Samstag-Abend unter Flutlicht – und unserem Fanclub direkt die erste Bustour des neuen Jahres. Ziel der Reise war das Weserstadion des SV Werder Bremen. Bereits in der vergangenen Saison  war die Kombination aus TH-Bustour und Abendspiel in Bremen beim 2:0-Sieg ein gutes Pflaster für den BVB gewesen. Da konnte ja auch diesmal nichts schief gehen!
Und so startete der mit 25 Treuen Hammern besetzte Kleinbus (es reisten sogar noch weitere Mitglieder auf andere Weisen nach Bremen!) am Samstag-Mittag in Richtung Norden – zur Sicherheit bereits eine Stunde früher, um dem möglichen Schnee-Chaos zu entgehen. Weil dieses ausblieb, gestalteten sich Hin- und Rückfahrt problemlos. Da war unser Fanclub in der Vergangenheit nicht immer mit so viel Glück gesegnet.
Der überragende 5:0-Sieg unserer Mannschaft und die dementsprechend tolle Stimmung im Stadion sorgten letztlich für einen „brutal starken“ Rückrundenauftakt, woran auch die kalten Temperaturen nichts änderten. Das fanclubinterne Catering an Bord sowie diverse, inzwischen traditionelle Lied-Prozeduren auf der Rückfahrt rundeten die erfolgreiche Tour ab, der hoffentlich noch einige weitere im Verlaufe des neuen Jahres folgen werden.

Erfolgreiches Fanclub-Jubiläum

Anzug statt BVB-Shirt, Krawatte statt Schal, Galaabend statt Flutlichtatmosphäre – es war ein durchaus ungewohntes Bild, das unser Fanclub am 9. November 2012 im Aquapark Oberhausen abgab. Der Anlass dafür war allerdings auch ein besonderer Termin, auf den intern schon lange hingefiebert wurde: das zehnjährige Jubiläum unseres Fanclubs.
Bereits weit im Vorfeld hatten die Planungen für das TH-Event begonnen. Ein Organisationsteam inklusive dem Vorstand hatte gerade in den Wochen vor der Feier alle Hände voll zu tun, schaffte es aber, ein tolles Rahmenprogramm auf die Beine zu stellen. Fanclub-Mitglied Timo Schirmer stellte als Chef des Aquaparks die Lokalität zur Verfügung, der Transfer der knapp 60 Gäste (eine stattliche Anzahl für eine Fanclub-interne Feier) in Richtung Rhein erfolgte mit dem Bus, so dass zumindest kurzzeitig das Gefühl einer klassischen Auswärtstour am Freitag-Abend entstand. Anzug bzw. Kleid riefen aber schnell den besonderen Anlass der Veranstaltung wieder ins Gedächtnis.
Das Organisationsteam hatte sich zum Jubiläum nicht lumpen lassen und präsentierte die Fanbeauftragten Petra Stüker und Siggi Held – seines Zeichens eine lebende BVB-Legende – als Ehrengäste. Und vor allem Siggi Held erfreute sich großer Popularität unter den TH-Mitgliedern, wurde mit Sprechchören bedacht und musste für zahlreiche Erinnerungsfotos herhalten. Die beiden Fanbeauftragten zeigten sich ihrerseits beeindruckt von der tollen Organisation und Stimmung sowie der für Fanclubs durchaus ungewohnten Mischung aus Jung und Alt unter den Treuen Hammern. Aus Sicht unserer Gruppe sicher erfreulich, in einem so positiven Bild zu erscheinen.
Ein kleines Abendprogramm rundete die Feier ab. Neben einigen Wortbeiträgen zu den vergangenen zehn Jahren und Fürbitten an den Fußball-Gott war es vor allem die Präsentation von aktuelleren oder älteren Bildern und Filmen, die Begeisterung unter den Gästen hervorrief. Besonders die Fotos aus der Anfangszeit des Fanclubs sorgten für den einen oder anderen Lacher – manches Gründungsmitglied ging vor zehn Jahren schließlich auch einmal zur Schule.
Danach startete die Party richtig durch. Die ersten Herren entledigten sich ihrer Sakkos und Krawatten, während zur Musik getanzt und gesungen wurde („Truly, Madly, Deeply“ können wir schon lange) oder man sich an die gemeinsam erlebten vergangenen Jahre bei einem Getränk an der Bar erinnerte. Nachdem der Fanclub zum Abschluss geschlossen ein Meer aus Wunderkerzen präsentierte, ging es mit dem Bus zurück in Richtung Hamm und ins Bett – sofern man nicht, wie einige Fanclub-Mitglieder, quasi direkt zum Bundesliga-Spiel nach Augsburg weiterreiste. Als Fazit bleibt auf jeden Fall festzuhalten, dass der Fanclub stolz auf eine erfolgreiche und tolle Veranstaltung zurückblicken kann, die es dann in zehn Jahren zu toppen gilt.
TH Gruppenfoto 10 Jahre